Wie funktioniert eine Website – der Vergleich mit einem Shoppingcenter

Um zu erklären, wie eine Website funktioniert, verwenden wir das Bild eines Shoppingscenters. Es gibt erstaunlich viele Analogien zur Website. Es beginnt mit der Fassade, also dem Design, den einzelnen Ladengeschäften, die auf der Website den Unterseiten entsprechen bis zum Grundstück, welches das Hosting darstellt.

Grundlagen einer Website

Die Grundlagen

Das Shoppingcenter muss auf einem Grundstück stehen. Die Webseite wird auf einem Computer (Server) gespeichert, der 24 Stunden erreichbar ist. Das nennt man Hosting. Also sozusagen ihr Grundstück auf dem Computer. 

Das Gebäude selbst auf dem Grundstück stellt die Website dar. Der Eingang entspricht der Homepage, die Informationstafel der Sitemap und die einzelnen Abteilungen den Unterseiten. 

Die Post wird im Shoppingcenter für die Ladengeschäfte in Postfächer gelegt. Auf der Website nimmt der Server die entsprechenden E-Mails ins Postfach auf. Starten Sie Ihr E-Mail-Programm, wird aus dem Postfach die Post abgeholt. Senden Sie eine E-Mail, wird die E-Mail zuerst dem Postfach übergeben und dann vom Server versendet.

Autos, die parkiert sind, entsprechen den Dateien auf dem Server. Autos können abgeschlossen oder offen sein. Ebenso verhält es sich mit den Dateien, die entweder von aussen zugänglich und abrufbar sind oder gesichert.

Damit sind die wichtigsten Elemente einer Website und eines Hostings erklärt.

 

Website Design

Das Design

Ein Shoppingcenter lebt von den Erlebniswelten, die es den Besuchern bietet. Die Ausleuchtung, die Einrichtung, Events mit ensprechende Dekorationen und die komfortable Infrastruktur sind Eckpfeiler der Präsentation. Die Besucher verweilen lange und shoppen gerne. 

Auch auf einer Website zählt das Design und der erste Eindruck. Mittlerweile messen Suchmaschinen, wie lange jemand auf einer Webseite verweilt und welche Erfahrungen er mit dieser Webseite macht (user experience). Also lohnt es sich auch auf der Website, die Besucher mit interessanten Informationen und schönem Design möglichst lange zum Verweilen einzuladen.

Die Fassade, die einzelnen Schaufenster und Ladeneinrichtungen entsprechen dem Design der Website. Dieses wird auf vielen Websites mit einer sogenannten CSS-Datei definiert. 

Der Eingang zum Shoppingcenter ist auf der Website die Homepage.

 

Website Programmierung

Website Codierung und Programmierung

Unter der Gebäudehülle des Shoppingcenters sind starke Mauern und eine komplizierte Stahlkonstruktion. Es gibt verschiedene Stockwerke und der Besucher kann sich von Ladengeschäft zu Ladengeschäft bewegen.

Auf der Website entsprechen die Mauern der Kodierung in HTML. Über die Navigation kann er zwischen den Inhaltsseiten wechseln.

Im Shoppingcenter gibt es viele Systeme. So gibt es Rolltreppen, die Heizung regelt automatisch die Wärme, überall gibt es Licht und das Parkleitsystem zeigt uns freie Parkplätze. Diese Maschinen und Systeme erhöhen den Komfort für uns und wir besuchen das Shoppingcenter gerne.

Was die Maschinen für das Shoppingcenter automatisch regeln, sind auf der Website unterschiedliche Programme, die im Hintergrund laufen. So wird zum Beispiel die Navigation automatisch auf- und zugeklappt, eine professionelle Suche hilft dem Besucher, spezifischen Inhalt zu finden. Oder die Bilder werden automatisch auf die richtige Grösse angepasst, wenn sie ein Redakteur mit dem CMS-System hochlädt. Viele dieser Programme sind oft in Javascript und PHP geschrieben. 

 

Normaler Besucher auf der Website

Ein Besucher kommt

Was wäre ein Shoppingcenter ohne Besucher. Es wurde kräftig Werbung gemacht mit klassischem Marketing und die ersten Besucher verweilen im Shoppingscenter.

Auch für die normale Website lohnt sich klassisches Marketing. So wird die Website-Adresse (Domain, URL) überall auf der Korrespondenz erwähnt, auf die Fahrzeuge geschrieben oder sogar speziell beworben. 

Die Besucher erwarten, dass die aktuellsten Informationen auf der Website publiziert sind.

 

Ein Besucher sprint mit direktem Link in die Website

Was im wirklichen Shoppingcenter schlecht funktioniert, nämlich dass ein Besucher direkt ohne Umwege in ein Ladengeschäft gehen kann, funktioniert auf der Website hervorragend. Ein Link von aussen führt direkt auf eine Unterseite auf der Website.

Der direkte Link kann eine Empfehlung von einer anderen Site sein, aus einem Blog, aus einer Social Media Site oder aus der Resultatliste einer Suchmaschine stammen.

 

Der Suchmaschinenspider durchsucht die Website

Die Suchmaschine durchsucht die Website

Fast wie normale Besucher, sendet die Suchmaschine von Zeit zu Zeit kleine Roboter aus, die die Site durchsuchen. Das sind die sogenannte Spiders. Im Shoppingcenter gibt es diesen Mechanismus bis jetzt nicht. Zum Vergleich stellen Sie sich vor, wie ein kleiner Roboter alle Ladengeschäfte besucht, die angebotenen Waren notiert und zum nächsten Ladengeschäft weiter fährt.

Oh je, im Ladengeschäft der Uhren war die Schwelle zu hoch und der Roboter konnte nicht ins Geschäft fahren. Auch diese Probleme gibt es auf Websites. Der Spider könnte bei einer schlechten Navigation oder schlechten Struktur nicht alle Seiten finden. Dann kann er natürlich auch die angebotenen Inhalte nicht indexieren und in der Suchmaschine erscheinen die Seiten nicht. Um das zu verhindern, gibt es unterschiedliche Massnahmen wie zum Beispiel einen Index der Suchmaschine einreichen, eine logische Navigationstruktur der Website und eine Linkstruktur in HTML, wie zum Beispiel die Sitemap.